Besucherzähler  

Heute161
Gestern466
Diese Woche627
Alle288365

Dienstag, 22. Oktober 2019
   

Login  

   

„Alle Jahre wieder…“ lädt die Judoabteilung des Havelberger Wassersportverein e.V. zu ihrem traditionellen Weihnachtsturnier ein. Als einer von insgesamt 15 Vereine folgten die Judoka des TSV Chemie Premnitz e.V. am Sonntag der Einladung gern, um sich ein letztes Mal in diesem Jahr sportlich zu messen. Da das Turnier für die Altersklassen U7-Ü18 ausgeschrieben war, konnten auch drei Kinder aus der Bambinigruppe zum ersten Mal das Gelernte in einem Wettkampf ausprobieren. Und das mit Erfolg:

Elias Spahn gewann sein erstes Aufeinandertreffen sehr schnell durch einen Fußwurf. Leider wurde dieser Kampf nicht gezählt, da es eine Verwechslung bei der Aufstellung gab. Somit war sein erster gewonnener Kampf dann doch nur ein Freundschaftskampf. Im zweiten Duell stand er seinem Vereinskameraden Dean Sky Herrmann gegenüber. Beide lieferten sich ein längeres Kopf-an-Kopf-Rennen, welches Dean für sich im Boden entschied. In der dritten Runde gab Elias dann nochmal alles. Hier zeigte es sich als Vorteil, dass er Linkshänder ist und somit auch vorwiegend links angriff, was seinen Gegner deutlich überraschte. Am Ende holte sich Elias diesen Punkt durch einen O-Soto-Otoshi (großer Außensturz) und damit die Silbermedaille.

Dean Sky Herrmann zeigte ein sehr abwechslungsreiches Kampfverhalten: Sein erstes Match gewann er ebenfalls durch den O-Soto-Otoshi, das Zweite, gegen Elias, wie gesagt durch eine Festhaltetechnik im Boden. Den Pokal für den ersten Platz somit bereits in der Tasche ließ er es sich nicht nehmen, noch einen Freundschaftskampf auszutragen. Hier war der Tai-Otoshi der Wurf zum Sieg.

Der dritte Debütant an diesem Tag war Bjarne Dossow. Zwar konnte er keinen Sieg für sich verbuchen, dennoch agierte er deutlich konzentrierter als im Training und steigerte sich von Kampf zu Kampf. Die Silbermedaille war der Lohn seiner Mühen.

Doch nicht nur diese drei Neulinge waren beim Weihnachtsturnier erfolgreich. Auch die schon erfahrenere Vivien Franjo zum Beispiel war voller Elan und ließ ihren Kontrahentinnen kaum eine Sekunde zum Verschnaufen. Mit Freudensprüngen und wahrscheinlich ein wenig überrascht von sich selbst verließ sie mit zwei gewonnen Kämpfen und damit den ersten Platz die Matte.

Hier alle Ergebnisse der Premnitzer auf einen Blick:

Einen goldenen Pokal vom Weihnachtsmann bekamen die Erstplatzierten Dean Sky Herrmann, Felix Oehme, Erik Oehme, Luci Kempf, Karim Hohlfeld, Antonia Vortanz, Vivien Franjo, Celin Weis sowie Nouraya, Dalia und Sarah El Ghawy. Eine Silbermedaille für den zweiten Platz erkämpften sich Bjarne Dossow, Elias Spahn, Saif Hohlfeld und Amani Hohlfeld. Mit Bronze traten Felix Kempf und Leila Hohlfeld die Heimreise an.  

 

Text und Fotos: Christan Rietschel

 

   

Terminkalender  

<<  Oktober 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
   

Kommende Termine  

   
© TSV Chemie Premnitz e.V. Abteilung Judo