Durchwachsene Ergebnisse

Premnitzer Judodachse gingen in Tangermünde an den Start

Am vergangenen Sonntag lud die Sektion Judo des TSV Tangermünde von 1990 e.V. zum 17.Nährstangenturnier für die Altersklassen (AK) U8-U18 ein.
Dieser Einladung folgten junge Sportler aus insgesamt 27 Vereinen, darunter auch eine kleine Delegation der Judoabteilung des TSV Chemie Premnitz.
Den Start machten die beiden jüngsten Judodachse Felix Oehme und Yanick Heidbrecht. Teilweise durch einige merkwürdige Kampfrichterentscheidungen,
u.a. wurde ein klarer Wurf von Yanick nicht bewertet, anders herum war er im Bodenkampf bereits lange nicht mehr mit dem Rücken auf der Matte, die Festhaltezeit
lief aber trotzdem weiter, zeigten sich beide an diesem Tag nicht ganz so leistungsstark wie sonst. Positiv vermerken muss man auf jeden Fall, dass sie versuchten,
den erst kürzlich trainierten Wurf „Tai-Otoshi“ (= „Körpersturz“) umzusetzen. Am Ende konnte sich Felix über eine Silber- und Yanick über eine Bronzemedaille freuen.

Hier die Ergebnisse der Premnitzer Judokas auf einen Blick:

Erik Oehme erkämpfte sich eine Goldmedaille. Silber gab es für Leon Weber, Celin Weis und Felix Oehme. Über eine Bronzemedaille für den dritten Platz konnten sich Yanick Heidbrecht,
Jannis Schäfer, Emanuel Seidel, Sarah El Ghawy und Amani Hohlfeld freuen.