Social Media  

joomla vector social icons
   

Besucherzähler  

Heute111
Gestern139
Diese Woche517
Alle410999

Donnerstag, 09. Juli 2020
   

Judodachse

Trauer bei den Premnitzer Judodachsen
Langjähriges Mitglied Uwe Schmidt ist verstorben
Kindergruppe
Fortgeschrittenengruppe 7-14 Jahre
Jugend- und Seniorengruppe
Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
   

 

Judo (japanisch: Der sanfte Weg)

Judo ist eine japanische Kampfsportart die es seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt. Der Begründer dieses Sports ist Jigoro Kano.

Judo gibt es in Premnitz seit 1961, mehr dazu erfahrt ihr in unserer Chronik.

Wir hoffen auch euch demnächst bei uns in Premnitz auf der Matte begrüßen zu dürfen.

   

Videogalerie

50 Jahre Judo in Premnitz
Jubiläumsshowprogramm
   

Terminkalender  

<<  Juli 2020  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
   

Kommende Termine  

   

Letzter Artikel  

Trauer bei den Premnitzer Judodachsen

Langjähriges Mitglied Uwe Schmidt ist verstorben

Bestürzt reagierten viele Mitglieder der Premnitzer Judoabteilung, als sie Anfang Juni die Nachricht vom Tod ihres langjährigen Trainingskameraden Uwe Schmidt erhielten.

Uwe, der die Abteilung ein Stück weit prägte, suchte ab Mitte der 90er-Jahre, als bereits erfahrener Kämpfer, nach neuen Herausforderungen und schloss sich den Premnitzer Judokas an. Dort legte er erfolgreich die Prüfung zum 1.DAN (schwarzer Gürtel) im Judo ab. Nachdem er sich außerdem zum Trainer ausbilden ließ, übernahm er die Leitung der Mädchen-Gruppe und führte so auch den Nachwuchs zu vielen sportlichen Erfolgen. Diese Gruppe war dann auch die Erste und bisher Einzige, die einen kompletten Kader aus den eigenen Reihen zu Mannschaftswettkämpfen stellen konnte. Die Mädchen nannten ihn liebevoll „Papa“.

Seine eigene sportliche Karriere ging währenddessen ebenfalls weiter. In dem Jahr  1999 vertrat er den TSV bei Wettkämpfen in der 2. Judo-Landesliga. Auch bei den Deutschen Meisterschaften der Justiz  nahm er erfolgreich 2002 und 2003 teil. Mit einem dritten Platz krönte er dann 2003 seine sportlichen Erfolge. Immer mit dabei, seine eigenen Fans (Mädchen-Trainingsgruppe), die ihn lautstark anfeuerten. (Foto 1)

Nachdem sein Trainingspartner Heiko Poganatz mit der Idee, eine eigene Art der defensiven Selbstverteidigung zu entwickeln, an ihn herantrat, ließen sich beide im Ki-Tai-Jitsu zum 1. DAN prüfen und erfolgreich zum SV-Lehrer ausbilden.

Im September 1998 fiel dann der Startschuss für die Premnitzer Judo-Unterabteilung „ATEMI“ mit der Sportart „Jitsudo“. In den darauffolgenden Jahren fungierte Uwe Schmidt hier sowohl als Trainer, als auch als Prüfer. (Foto_2)

2015 wurde ihm während eines Jitsudo-Techniklehrganges in Anerkennung seiner Dienste der 3. DAN verliehen.

Um das zugrundeliegende System ständig weiterentwickeln zu können, nahm man diverse Anpassungen an. Aktuell wird das Training unter der Bezeichnung „WDS“ (Waffenlose Defensive Selbstverteidigung) fortgeführt.

Uwe Schmidt (2.v.l) mit seinen Fans
WDS Kyu-Prüfung 2019 – Prüfer Uwe Schmidt (rechts)

Text: Christian Rietschel/ Uwe Majonek

Fotos: Verein

   
© TSV Chemie Premnitz e.V. Abteilung Judo